10 Betreiber auf der Liste

Die Kölnische Rundschau berichtet aus einem Interview mit dem zuständigem Amt für Wirtschaftsförderung: „Im Laufe des Novembers bis Anfang Dezember“ entscheidet sich, wer den Zuschlag bekommt als Betreiber. Das entscheidende Kriterium ist ein „wirtschaftlich tragfähiges Konzept“.
140825_KR_2017 endlich in neuem Glanz?

Die Schäl Sick wird schick

Betitelt der Kölner Stadt-Anzeiger einen ausführlichen Artikel vom 16. Juli in der Rubrik:  Stadtentwicklung. In dem anschaulichem Lageplan wird deutlich, welche Veränderungen im Umfeld des Park-Cafés im Rheinpark in den nächsten Jahren zu erwarten sind. Das „Projekt Park-Café“ habe ich ergänzt, es war nicht Bestandteil der Graphik und des Artikels. Vermutlich ist der Grund, dass nur Großprojekte benannt werden.
Schade. Klein aber fein ist doch auch schick, oder?

140716_KStA mit PC

Vernissage von AUFBRUCH!

Dr. Joachim Bauer (Amt für Landschaftspflege und Grünflächen der Stadt Köln), Reinhard Angelis (Vorstandsvorsitzender des BDA Köln) und Oliver Grebe (Initiator von perle sucht dame) eröffnen AUFBRUCH!

In seinem Kurzvortrag betont Dr. Bauer (Mitautor von „Garten am Strom“) die Bedeutung des Rheinparks für Köln. In der großformatigen Fotoausstellung sieht Reinhard Angelis die Chance, einen neuen Blick auf alte Orte zu bekommen. Der offizielle Teil wurde abgerundet durch eine musikalische Darbietung lateinamerikanischer Folklore von der argentinischen Sängerin Ursula Cuesta begleitet von Oliver Grebe (Gitarre + Gesang).

Die Fotoausstellung zur Architektur der 1950er Jahre in Deutschland ist zu sehen bis zum 30. August 2014 in der Stiftung Stadtgedächtnis, Große Budengasse 10, 50667 Köln, mittwochs und freitags von 14-18 Uhr, samstags von 11-15 Uhr. Der Besuch ist kostenlos.

Das Park-Café im Rheinpark ist Teil der Ausstellung!

140703_IMG_0137

140703_IMG_0057

140704_IMG_0095 - Arbeitskopie 2

140704_IMG_0122

PERLE geht stiften bei Flora

Ich entführte unsere PERLE zur Eröffnung der sanierten Flora auf die andere Rheinseite. Der Andrang an interessierten und begeisterten Bürger war enorm und die Freude an der Wiedereröffnung ebenso.140615_IMG_0078

140615_IMG_0092
Viele der Besucher erkannten das Park-Café wieder und fragten mich nach dem aktuellen Stand der Dinge. Leider konnte ich keine Neuigkeiten mitteilen. Voller Hoffnung, nach der Flora auch eines Tages beglückt zu werden, kehrten wir beide nach Hause zurück.
AufbruchO.

140615_IMG_0084

Zum 4-mal in Folge im Rheinpark

Zum Pfingstmontag den 09. Juni lädt die Initiative: perle sucht dame zu einem Familienbesuch bei unserer alten PERLE ein. Zur Feier des Tages gibt es diesmal, neben dem treuen bundesweiten Besuch der Aufbruch-Fotos, tröstende Klänge aus fernen Ländern…
Vielleicht bis dahin.
AufbruchO.140609_Einladung1140609_Einladung2

 

PERLE geht stiften im Amerikahaus

Ich entführte gestern unsere PERLE und zeigte ihr auf der anderen Rheinseite eine Altersgenossin, welche bereits eine wertschätzende und wohlwollende Dame für ihre Sanierung gefunden hat.140606_IMG_0183
Nach zwei Jahren Bauzeit eröffnete 2011 die Fritz-Thyssen Stiftung ihren neuen Sitz in Köln in der Nähe des Neumarkts. Das ehemalige Amerikahaus wurde entworfen von dem Architekten Schickmann 1955. Die Architekten cheret-bozic haben die Revitalisierung prächtig umgesetzt, der leichte und anmutende Geist der 50er-Jahre Architektur wurde vorbildlich bewahrt.140606_IMG_0168

140606_IMG_0158
Anlass unseres Besuches war CLAS: Cologne Latin America Symposium, the 4th. Die Veranstaltung mit Aufbruch-Stimmung wurde organisiert durch die jungen und engagierten Studenten mit Weitblick von connosco, Sie fördern die Intensivierung der Beziehungen zu Lateinamerika. Die Bürgermeisterin der Stadt Köln Frau Spizig und diverse prominente Referenten priesen die Chancen von Interkulturalität und Weltoffenheit für Köln und Deutschland an!
140606_IMG_0177
Voller Hoffnung, eines Tages selbst eine weltgewandte Dame mit Haltung und kleinem Portemmonaie zu finden, kehrten wir beide nach Hause zurück.

No te con(n)o(s)zco – pero te sigo buscando!
AubruchO.

Zum 3-mal in Folge im Rheinpark

140601_Einladung SchirmherrInBei wunderschönem Wetter bestaunten die Kölnerinnen und Kölner am 01. Juli die Fotografien von Hans Engels. Ein unbepflanztes Beet vor dem Park-Café bot den bundesweiten Bauten und den 11 schützenden Schirmen einen neuen Standort als am Sonntag davor.140601_IMG_0096140601_IMG_0101140601_IMG_0097

Ausschreibung zur Sanierung gestoppt

Ende Juni soll feststehen, mit welchen Investoren die Stadt verhandeln wird. „Wir werden uns das interessanteste Konzept heraussuchen“, sagte Frau Gramm dem Kölner Wochenspiegel. In dem Artikel vom 28. Mai berichtete die zuständige Abteilungsleiterin der Stadt Köln, dass eine neue Ausschreibung ausgearbeitet wurde, die die zwei Schienen – Sanierung und Betrieb – beinhaltet. Läuft alles nach Plan, könnten ab Herbst die Bauarbeiten beginnen, wird abschließend berichtet.

Zum Verständnis:
-Die Ausschreibung zur Sanierung, das Interessebekundungsverfahren, wurde gestoppt.
-Bislang wurde keinerlei neue Ausschreibung veröffentlicht.
-Wird die neue Ausschreibung nicht mehr veröffentlicht?
-Erfolgt die Vergabe an den Investor stadtintern ohne Konzeptvorstellung der Öffentlichkeit?
-Was passiert, wenn unglücklicherweise nur uninteressante Konzepte angeboten werden?

Ich finde, dieser Artikel wirft mehr Fragen auf, als Antworten zu geben.
Oder wie versteht Ihr das?
AufbruchO.

Vortrag im hdak-Kubus

Oliver Grebe gab am 27. Mai einen Überblick über seine Recherchen zu Geschichte und Zukunft des Rheinparkcafés. Im Rahmen der Vortragsreihe: jeden Dienstag 19 Uhr – eine Stunde Baukultur –  berichtete er von den Aktivitäten seiner Initiative, diese Kölner Perle stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Im Anschluss diskutierte er mit dem interessierten Publikum über Ziele und Perspektiven im Umgang mit einem der herausragenden Baudenkmale Kölns.
Das Haus der Architektur Köln befürwortet den Erhalt und die anstehende Sanierung des Parkcafés im Rheinpark durch die Stadt Köln und plädiert für eine angemessene, öffentlich zugängliche Nutzung dieses überregional bedeutsamen Beispiels der Nachkriegsmoderne.
Der Abend war seitens der Bürgerschaft gut besucht. Seitens der Stadtverwaltung fand an diesem Abend leider keiner der eingeladenen Gäste aus den zuständigen Abteilungen (Wirtschaft- und Liegenschaften, Stadtkonservator/in, Grünflächenamt) Zeit.

Hoffentlich beim nächsten Mal!
AufbruchO.

 

Architektur unter Schirmen

140526_IMG_0101

Auf und unter’m Schirm: Park-Café Baujahr 1957

So betitelte der Kölner Stadt-Anzeiger die Einladung in der Wochenendausgabe für die Veranstaltung am 25. Mai. „Perle sucht Dame“ hatte zum 2. Kultursonntag vor unserer traurigen Perle eingeladen. Unter dem Schirm #11 war das Park-Café selbst zu bestaunen. Dank der prominenten Paten wurde unserer Perle Respekt und Würde geschenkt – wenn auch nur für die Dauer der Ausstellung…

140526_IMG_0099

Bei solidarischem Sonnenschein bestaunten die Kölnerinnen und Kölner die Bilder des Fotografen Hans Engels und die Pracht der bundesweiten Bauten der Nachkriegszeit aus ganz Deutschland.

140526_IMG_0091

Unter’m Schirm: Großmarkthallen Hamburg, 1958-1960

140526_IMG_0086

140526_IMG_0075

Viele ältere Parkbesucher berichteten über die goldenen Zeiten des Park-Cafés und die damit verbundenen eigenen Erinnerungen.

140526_IMG_0104

Unter’m Schirm: Parkwohnanlage Zollhaus Nürnberg, 1957-1958

140526_IMG_0094

Unter’m Schirm vorne: St. Albert, Saarbrücken 1952-1955

 

140526_IMG_0065

Wiederholung folgt am kommenden Sonntag! Gleiche Zeit, gleiche Stelle, gleiche Welle.
AufbruchO.

Aufbruch im Rheinpark – Deine Wahl?

 

140525_Folie06Die luftige und bürgernahe Fotoausstellung „Aufbruch! Architektur der 1950er Jahre in Deutschland“ wird am kommenden Sonntag den 25. Mai von 13-17h wieder im Rheinpark präsentiert. Gleiche Zeit, gleiche Stelle, gleiche Welle wie am 1. Ausstellungstag 18. Mai. Der Eintritt ist frei! Die Perle und wir Liebhaber freuen uns auf Deinen Besuch.

b4_IMG_0061

Karikatur zur Eröffnung der Gartenschau 1957

b2_Rheinpark_VogelP_M_IMG_0077_schirme

Konzept Schirmherr/in 2014

Schirmherr/in für Aufbruch!

 

140518_Folie05 Pressemitteilung: Am Sonntag, den 18. Mai 2014, von 13 bis 17 Uhr zeigten 11 Liebhaber des Park-Cafés großformatige Fotos von bundesweiten Gebäuden der Nachkriegsarchitektur im Rheinpark. Die luftige Tagesausstellung wurde organisiert durch „Perle sucht Dame“, die ehrenamtlichen Helfer hatten sich über das Internet gefunden. Das Verbindende: die Wertschätzung des Park-Cafés.

140519_IMG_0171

140519_IMG_0169

Schirmherrin Irmgard S. / Unter’m Baum: Kino International Berlin, 1959-1963

Die Bilder sind Bestandteil der Fotoausstellung „Aufbruch! Architektur der fünfziger Jahre in Deutschland“ nach dem gleichnamigen Buch von Hans Engels. Die Initiative „Perle sucht Dame“ hat die Ausstellung über Crowdfunding finanziert und nach Köln gebracht. Eine temporäre Nutzung des Parkcafés, um diese Ausstellung zu präsentieren, wurde durch den Gebäudeeigentümer – die Stadt Köln – bislang leider nicht ermöglicht.

140519_IMG_0175

Unter’m Schirm: Tankstelle Hamburg, 1953

Bei bestem Wetter zeigten die Kölner und Kölnerinnen ein großes Interesse an den beeindruckenden Fotografien; unter jedem der im Rheinpark verteilten 11 Sonnenschirme war ein Foto anmutender Architektur der 50er-Jahre zu bewundern. Ein freundlicher Schirmherr/in gab dem interessierten Parkbesucher Auskunft über seinen Schützling. In den persönlichen Gesprächen wurden viele Erinnerungen an die goldenen Zeiten des Park-Cafés wach, meist verbunden mit viel Unverständnis über den aktuellen Gebäudezustand dieser Kölner Perle.

140519_IMG_0180

Unter’m Schirm: Stellwerk Frankfurt, 1957

140519_IMG_0190

Unter’m Schirm: Junior Haus Frankfurt am Main, 1951

Die Initiative befürwortet den Erhalt und die anstehende Sanierung des Parkcafés im Rheinpark durch die Stadt Köln und plädiert für eine angemessene, öffentlich zugängliche Nutzung dieses überregional bedeutsamen Beispiels der Nachkriegsmoderne.

140519_IMG_0202

Schirmherr Oliver G. mit Perle

Werkbund NW unterstützt Initiative

werkbund_Schreiben1werkbund_Schreiben2Mit einem offiziellen Schreiben begrüßt Prof. Dr. habil R. Günter, der 1. Vorsitzende des Deutschen Werkbundes Nordrhein-Westfalen, persönlich und im Namen des Werkbundes das Engagement der Initiative für das Park-Café.
Die heutige Eröffnung der Jubiläumsveranstaltungen zur historischen Werkbund-Ausstellung Cöln 1914 fand in der Design Post Köln statt. Die Werkbundausstellung gilt als die Begründung der klassischen Moderne der Architektur. Das Parkcafé ist zwar nur 57 Jahre alt und gehört nicht zu den Originalgebäuden der Ausstellung, es ist aber im Gegensatz zu sämtlichen Bauten der damaligen Ausstellung physisch noch existent. Würdigen wir es!

Die Initiative „Perle sucht Dame“ dankt dem 1. Vorsitzenden Herrn Günter für sein persönliches Engagement und sein Unterstützungsschreiben!

HPP unterstützt Initiative

1554c-Pers 01p

Visualisierung: HPP

Das renommierte Architekturbüro HPP Hentrich-Petschnigg & Partner unterstützt die Initiative „Perle sucht Dame“ mit der Visualisierung des Sanierungsprojektes der Bühnen der Stadt Köln. Mit dem prominenten architektonischen Patenbau der Nachkriegsmoderne möchte die Initiative für die Wertschätzung des Rheinparkcafés als baukulturelles Erbe werben und kulturelle Nutzungen befördern.
Die Generalsanierung des nach Plänen des Architekten Wilhelm Riphahn zwischen 1954 und 1962 erbaute, denkmalgeschützte Ensemble, ist nach dem drohenden Abriss 2002 maßgeblich auf die Initiative „Liebe Deine Stadt“ zurückzuführen.

Die Initiative „Perle sucht Dame“ dankt Herrn Otrzonsek, dem Gesellschafter von HPP Köln, für seine persönliche Unterstützung!

Bundesstiftung Baukultur unterstützt Initiative

140429_Bundesstiftung Baukultur_S1

140429_Bundesstiftung Baukultur_S2Mit einem offiziellen Schreiben „begrüßt die Bundesstiftung Baukultur die anstehende Sanierung des Parkcafés im Rheinpark durch die Stadt Köln und schätzt den Erhalt dieses herausragenden Bauwerks der Nachkriegsmoderne.“
…. „Nun gilt es aber auch die kulturelle und soziale Bedeutung des Ortes wieder zu gewährleisten, denn Baukultur kommt erst mit der Nutzung eines Bauwerks wieder zur Geltung.“ Der Vorstandsvorsitzende der Bundesstiftung Baukultur begrüßt ausdrücklich das Engagement der Initiative „Perle sucht Dame“ und wünscht bei der Umsetzung die notwendige Ausdauer und Unterstützung.

Die Initiative „Perle sucht Dame“ dankt dem Vorsitzenden Herrn Nagel für sein Schreiben und sein persönliches Engagement!

Unterstützungsanfrage des BDA beim Oberbürgermeister von Köln

140414-1_offenerbrief_roters_BDA

140414-2_offenerbrief_roters_BDA KopieMit einem Offenen Brief bittet der Bund Deutscher Architekten, BDA Köln e.V., den Oberbürgermeister von Köln um Unterstützung der Initiative „Perle sucht Dame“ und die damit verbundene Fotoausstellung. Herr Jürgen Roters ist ebenfalls Vorsitzender des „Förderverein Rheinpark“. Nach den Ehrungen des Rheinparks als „Deutschlands schönster Park 2007“ zum 50-jährigen Jubiläum und dem 2. Platz beim „Europe’s Best Parks 2008“ bietet die geplante Fotoausstellung „Aufbruch!“ dem Herzgebäude der Grünanlage eine angemessene Würdigung.

Die Initiative „Perle sucht Dame“ dankt dem BDA für sein Engagement!

 

Garten und Lifestyleausstellung im Rheinpark

140501_IMG_0061

Foto: Oliver Grebe

Einen fotografischen Gruß aus der heute eröffneten „Home & Garden“ im Rheinpark: Königliche, internationale, mobile Pferdestärken treffen auf lokale, zeitlose, bauliche Eleganz. Das Motto der flotten Flitzer: So Alive leider nur ein Privileg der Oberschicht und dem zahlungskräftigen Publikum vorbehalten. Das Areal im Rheinpark ist gut abgetrennt, der Besuch kostet 10 Euro.
Das traurige Herz des Rheinparks, das Parkcafé, dient der Veranstaltung bescheiden als Stromspender, Wasserspender und Abort. Ohne Entlohnung schenkt das Parkcafé seit 18 Jahren der Veranstaltung Stil und Würde, beides schwer zu beziffernde Größen und deshalb einfach vernachlässigt… et es wie et es.

 

Aufbruch geschafft!

geschafft_G

Foto: Oliver Grebe

Dank der Unterstützung von 147 Fans und 58 Supporter haben wir das Spendenziel erreicht: die Fotoausstellung kommt nach Köln! 

Allerdings ist momentan unklar, WO die Ausstellung präsentiert wird; trotz vieler offizieller Unterstützungsschreiben namhafter Institutionen und eingereichten Anträgen durch die Initiative „Perle sucht Dame“ öffnet die Stadtverwaltung das Gebäude nicht für dieses Projekt und für die Zwischennutzung. Es wäre erfreulich, wenn die große Resonanz der Kampagne zu einem Überdenken führen könnte…

 Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

HOME & GARDEN EVENT im Rheinpark

140423_IMG_0084_M

Foto: Oliver Grebe

Vom 1. bis 4. Mai 2014 findet die Verkaufsausstellung für Haus und Garten zum 15. Mal im Kölner Rheinpark statt. Auf der Homepage des Veranstalters ist zum Programm zu lesen: „Namhafte Unternehmen aus der Region und der gesamten Bundesrepublik präsentieren innerhalb dieser atemberaubenden Szenerie ihre hochwertigen und extravaganten Produkte. Klassisches wie Extravagantes, Schönes und Ausgefallenes zu den Themen Haus und Garten werden dargeboten. Wohnambiente für drinnen und draußen, Pflanzenarrangements, Schaugärten und Lifestyleprodukte wie Schmuck, Mode und vieles mehr erwarten die Besucher auf der HOME & GARDEN Köln.“

Schade, dass bei diesem Event das Rheinparkcafé wieder nur als einzige öffentliche Toilette des Rheinparks und als Werbeträger zum Einsatz kommt – eine inspirierende Fotoausstellung bundesweiter Architekturperlen hätte diesem Kölner Event eine extravagante und visionäre Note verliehen… et es wie et es.

Zurück in der Zukunft

140422_IMG_0064_M

Kollage: Oliver Grebe

Kommentar zum Express vom 22. April 2014: Glückwunsch 1. FC Köln, Ihr habt es am Ostermontag bereits geschafft!
Neben den Fans des 1. FC Köln können auch bald die Fans und Supporter des Rheinparkcafés in Köln den Aufstieg in die Erste Bundesliga der Architektur für dieses Kleinod feiern: Vorerst als Vision in Form einer Fotoausstellung. Dank den Spenden aus nationalen und internationalen Architektur-Fankurven ist die inspirierende Fotoausstellung „Aufbruch!“ zum Greifen nah: Nur noch 4 Tage bis zum Ende des Crowdfunding-Projektes. Das packen wir!
„Du bist da, kein leeres Hoffen – wenn auch im Moment nicht hier“ stimmt Nina Hagen aufmunternd für den Endspurt mit ein. (Refrain aus dem Song: Wenn ich an Dich denk, Album: Sternenmädchen, 2001). Den ganzen Song findest Du auf der Startseite, drücke dafür den Playbutton…

 

Aufbruch! in Lindau

AufbruchCover_IMG_0060_M

Katalog Prestel 2012

Im Stadttheater Lindau war heute der letzte Ausstellungstag. Vom 1. März – 18. April wurde die Fotoausstellung „Aufbruch! Architektur der 1950er Jahre in Deutschland“ des Fotografen Hans Engels gezeigt. Mit dieser Ausstellung hat die Lindauer initiative baukunst zu einer Diskussion über Wert und Bedeutung unseres baulichen Bestandes und kulturellen Erbes angeregt. Das Anliegen der Initiative ist der Erhalt einer vom Abriss bedrohten schönen kleinen Brücke der späten 1950er Jahre. Mit Schreiben an den OB der Stadt Lindau und an die Stadtwerke, durch eine Postkartenaktion sowie die Unterstützung von Bürgern, Vereinen und Presseveröffentlichungen konnte ein Umdenken erreicht werden.
Die nächste Station der Fotoausstellung ist Köln. Die Initiative „Perle sucht Dame“ möchte mit der Fotoausstellung von Hans Engels die Wertschätzung bei Öffentlichkeit und Fachöffentlichkeit für das Parkcafé im Rheinpark fördern und die Betreibersuche der Stadt Köln unterstützen.

css.php