Aufbruchbauten

Im Jahr 1957 wurden bundesweit Bauten von namhaften Architekten fertiggestellt. Durch gelungene Revitalisierungen hat die folgende Architektengeneration den Erhalt unseres wertvollen baukulturellen Erbes gesichert. Als Referenz und Inspiration möchte diese Auswahl von baugleichen und wertgleichen Gebäuden mit dem Rheinparkcafé in Köln, den Blick für den Wert und die Chancen von Baukultur weiten. Die Gebäudeauswahl findet sich weitestgehend in der Fotoausstellung zum gleichnamigen Buch von 2012 des renommierten Fotografen Hans Engels „Aufbruch! Architektur der fünfziger Jahre in Deutschland“ wieder. In der Buchpublikation 2012 ist das Rheinparkcafé leider nicht enthalten – in der Fotoausstellung aber ja!

Die Ausstellung war 2014 in Köln. Die Initiative „perle sucht dame“ hat sie über Crowdfunding finanziert. Das Rheinparkcafé war selbstverständlich Teil der Fotoausstellung!

Berlin Kongresshalle _DSC8142

#1
Die Kongresshalle wurde 1956/57 als Geschenk der USA zur Internationalen Bauausstellung Interbau durch den Architekten Hugh Stubbins errichtet. Nach der Revitalisierung durch den Berliner Senat 2007 wurde es als Haus der Kulturen der Welt wiedereröffnet. Foto: Hans Engels

BIKINI BERLIN

#2
Das 1957 durch die Architekten Paul Schwebes und Hans Schoszberger fertig gestellte Ensemble „Zentrum am Zoo“ ist ein Symbol des Stadtbildes der Berliner City West. Nach Revitalisierung wurde es 2014 als BikiniBerlin / Zoo-Palast eröffnet. Foto: BerlinProPhoto

schneider + schumacher Architektur GmbH Franfurt am Main, Germany

#3
Das ehemalige Amerikahaus der Architekten SOM wurde in Frankfurt am Main 1957 fertiggestellt. Nach Revitalisierung durch schneider+schumacher Architekten im Jahr 2008 wurde das Gebäude dem spanischen Kulturinstitut Cervantes übergeben. Foto: Jörg Hempel

NÅrnberg Parkwohnanlage Zollhaus _DSC3806

#4
Die Parkwohnanlage Zollhaus des Architekten Gerhard Günther Dittrich ist als sogenanntes Demonstrativbauvorhaben des Bundesministeriums für Wohnungswesen und Städtebau ab 1957 in Nürnberg entstanden. Foto: Hans Engels

Wuppertal Schwimmoper _DSC9598

#5
Die Wuppertaler „Schwimmoper“ wurde nach Plänen des Architekten Friedrich Hetzelt durch Dyckerhoff & Widmann in den Jahren 1955 bis 1957 errichtet. Nach der Sanierung und dem Umbau durch das Gebäudemanagement der Stadt Wuppertal wurde es 2010 wiedereröffnet. Architekten: pbr Planungsbüro Rohling AG, Osnabrück. Foto: Hans Engels

Berlin GedÑchtniskirche _DSC7541

#6
1957 konnte Egon Eiermann den Architekturwettbewerb für den Neubau der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche für sich entscheiden. Weltbekannt ist die Gedächtniskirche wegen der blauen Glaswände, die der Künstler Gabriel Loire aus Chartres schuf. Foto: Hans Engels

1554c-Pers 01p

#7
Das nach Plänen des Architekten Wilhelm Riphahn zwischen 1954 und 1962 erbaute, denkmalgeschützte Ensemble, das aus Opernhaus, Schauspielhaus und Opernterrassen besteht, wird generalsaniert. Der geplante Fertigstellungstermin der Architekten HPP für das Sanierungsprojekt ist 2015. Visualisierung: HPP

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar


css.php