Buchübergabe an erste Dame der Stadt Köln

VON OLIVER GREBE

170618_Buchübergabe2 OG an OB

Buchübergabe an Frau Reker durch Oliver Grebe, Initiator von „perle sucht dame“, in Begleitung von Architektin Aysin Ipekci, BDA Köln. Foto: Architektin Irmgard Schwartz.

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 60-jährigen Rheinpark-Jubiläum hatte ich das Glück, der ersten Dame der Stadt Köln persönlich das Architekturbuch „Aufbruch?“ übergeben zu können.
Gemeinsam mit meiner Architektenkollegin Aysin Ipekci vom BDA Köln übergaben wir der Oberbürgermeisterin Henriette Reker am vergangenen Sonntag, 18. Juni 2017, das erste Exemplar der Kölner Sonderedition 2017 mit dem Rheinparkcafé auf dem Cover.
Anlass der Sonderedition ist, vor dem Hintergrund der 2016 begonnen Sanierung, an die überregionale baukulturelle Bedeutung des Herzgebäudes der Bundesgartenschau (BUGA) 1957 zu erinnern. So schaut das Cover auseinander gefaltet aus:

rheinparkcafe_buchumschlag_170621_RZ (2)

Neuer Buchumschlag 2017 „Aufbruch?“ für bestehendes Architekturbuch 2012 „Aufbruch!“. Limitierte Kölner Sonderedition.

Die Buchüberbergabe an Frau Reker erfolgte im Anschluss an ihre offizielle Eröffnungsrede zum Jubiläumsfest. Mit einem großen Familienfest zu ehren des Rheinparks würdigten die Veranstalter Stadt Köln, Kölner Seilbahn und Förderverein Kölner Rheinpark den „Garten für alle Kölner“ (Kölnische Rundschau, 23.4.17). Bis Ende Oktober 2017 sind noch diverse Veranstaltungen im Rheinpark geplant. Die Lokalpresse berichtete:

170426_Pressestimmen 60 Jahre Rheinpark_s

Kölner Pressestimmen (KR, EX, KStA) April 2017 zum Jubiläumsjahr und zu den Jubiläumsfeierlichkeiten im Rheinpark.

Im Hinblick auf die bereits 2016 begonnene Gebäudesanierung beim Rheinparkcafé ist es von großer Bedeutung, eine für das Rheinparkcafé angemessene Umsetzung zu begleiten und das Kölner Architekturjuwel aus den 50er Jahren im alten Glanz und im neuen Nutzungskontext zu erschließen.

Die konkrete Sorge: Aktuell wird der Pächter mit dieser verantwortungsvollen Aufgabe alleine gelassen.

Die Unterstützer des Buchprojekts „Aufbruch?“ möchten alle an der Sanierung beteiligten Akteure mit Nachdruck ermuntern, eine behutsame, denkmalgerechte und qualitative Sanierung umzusetzen: Das Parkcafé im Kölner Rheinpark ist ein Zeitzeuge einer für Deutschland sehr bedeutsamen Phase der Demokratisierung. Hinzu kommt ein sehr hoher Identifikationswert für die Kölner Bürger. Eine behutsame Sanierung würde eine Stahlkraft weit über die Kölner Grenzen hinaus sichern. Mit kleinem Budget ist eine Vorbildfunktion möglich.

Version 2

Ideelle Unterstützerinstitutionen des Buchprojekts „Aufbruch?“ 2017 mit Logo, Coverausschnitt.

Nach Informationen der Kölnischen Rundschau vom 17.01.2017, Artikel: „Mehr als nur ein Bauzaun“, sind 12 Ämter an der Sanierung und Wiederinbetriebnahme des Parkcafés im Kölner Rheinpark auf der Bauherrenseite involviert. Bis zum Ende der Jubiläumsfeierlichkeiten, im Oktober diese Jahres, wird die Initiative „perle sucht dame“ allen zuständigen Dezernatsleitern bei der Kölner Stadtverwaltung ein „Aufbruch?“-Exemplar persönlich übergeben. Als Motivation und Ansporn für das WIR SCHAFFEN-DAS-Gefühl!
Dank der Hilfe dieser Unterstützer konnte die limitierte Kölner Sonderedition „Aufbruch?“ realisiert werden:

Version 5

Private Unterstützer des Buchprojekts „Aufbruch?“ 2017, Coverausschnitt.

Mit einer kleinen Spende ermöglichen Sie weitere Aktionen von „perle sucht dame“ und unterstützen die private Wertschätzungskampagne für das Rheinparkcafé.

Institut: Postbank Köln
IBAN: DE32 3701 0050 0355 0725 05
BIC: PBNKDEFF
Zweck: Aufbruch? Rheinparkcafé

Mehr zum Parkcafé: 11.06.2017, FAZ-Online, Andreas Rossmann: Café mit Aussicht
Mehr zum Buchprojekt: „Aufbruch?“
Mehr zur Initiative: „perle sucht dame“
Mehr zum Initiator: Oliver Grebe

170316_Was wird aus mir

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Parkcafé am Tag des offenen Denkmals 2017 | Rheinparkcafe Koeln

Schreibe einen Kommentar


css.php